BKOOLEigentlich wollte ich es ja nicht, andereseits schon, aber bei einem richtig guten Angebot kann man selten wiederstehen.
Ich habe mir gestern Abend, recht spontan, bei meinem Freundlichen einen BKOOL Rollentrainer gegönnt.

BKOOL schlägt in die Kerbe der „Virtuellen Rollentrainer“, sprich man hat nicht nur eine Wattzahl zum trainieren sondern eine ganze Litanei an Möglichkeiten. Angefangen von programmierten Intervalltrainings, über das abfahren eigener GPS-Strecken bis hin zu Videostrecken.
Leider ist der Herrsteller noch recht unbekannt und stammt aus Spanien. Das schlägt sich leider auch ein wenig in den Übersetzungen z.B. der Webseite nieder, was jedoch nichts mit dem Gerät selber zutun haben muss. Die Rolle macht einen ziemlich soliden Eindruck.

Gerstern Abend habe ich nur eine kurze Erstinbetriebnahme machen können, sprich alles mal aufbauen und ausprobieren. Heute Abend werde ich dann mal eine Session abfahren, vermutlich einer meiner Hausstrecken. Ich hoffe ich kann dann ein bisschen mehr zu dem Thema sagen.

Ich habe mich im Vorfeld mit Markus und Thorsten etwas kurzgeschlossen, gerade weil das Produkt ziemlich unbekannt ist, und auch einige Mankos aufweist, z.B. es ist rein ANT+ gesteuert, also ohne Computer keine Trainings. Kurzum hat jedoch der Preis die Musik gespielt und ich wage den Test. Vielleicht ist diese Lösung für mich ausreichend. Andere vergleichbare Produkte, zum Beispiel von Trax, liegen bei fast dem doppelten Preis zu welchem ich nun die BKOOL haben konnte. Und wenn Markus, auch aus Preisgründen und Versuchsgründen, sich einen Crosser mit einem Carbonrahmen von einem Chinahändler aufbauen kann, dann kann ich das auch.